Das Gasometer in Berlin Schöneberg ist fast 80 Meter hoch und steht seit 1994 unter Denkmalschutz. Wikipedia

Eine Führung auf das Gasometer lässt sich über VisitBerlin organisieren und kostet aktuell 28€. Der Preis ist sportlich und der Aufstieg auch, aber das Erlebnis und die Aussicht sind es wert!

Ich selbst habe Höhenangst. Die Treppe im Jagdschloss Granitz auf Rügen war für mich schon ein große Herausforderung. Entsprechend war ich besorgt.

Zu Beginn haben wir auf der 1. von sieben Etagen einen Stopp eingelegt. Die erste Etage ist der erste begehbare Ring am oberen Rand der “grünen Tonne”. Bis dahin hielt sich meine Höhenangst zurück.


Die 3. Etage

Der Weg auf die 3. Etage war dann eine größere Herausforderung. Das Metallgestell ist sehr luftig und der Boden ist nur ein Metallgitter.

Auf der 3. Etage haben wir uns für die Akklimatisierung länger aufgehalten und nach einiger Zeit habe ich mich auch getraut die Kamera rauszuholen.
Meinen Kamera Rucksack durfte ich nicht mitnehmen. Taschen aller Art sind nicht erlaubt. Alles muss in die Jacken- oder Hosentasche passen.

Zu Beginn habe ich das Weitwinkelobjektiv Tamron 17-28mm 2.8 Di III RXD benutzt.


Sonnenuntergang auf der 7. Etage

Vor dem Weg von der 3. in die 7. Etage hat ein Teilnehmer seinen Ausstieg angekündigt – und hatte dafür mein vollstes Verständnis.

Es wurde immer windiger je höher wir kamen und das Metallgestell wurde gefühlt immer dünner. Gleichzeitig war es aber auch irgendwie surreal und so konnte ich mich mit den anderen bis nach ganz oben schleppen.

Der Sonnenuntergang war sehr schön und mit ein bisschen Ruhe kann man oben sehr viele schöne Bilder machen.

Diese Bilder habe dann mit dem Sony FE 24-105mm 4.0 G OSS gemacht. Der Objektivwechsel ist ein wahrer Nervenkitzel. Man wird angewiesen, sich dafür auf den Boden (was nur ein grobes Gitter ist) zu knien. Natürlich sollte nichts runter fallen.


Wenn man unter Höhenangst leidet ist der Abstieg immer am schönsten. So sind wir nach etwa 1,5 Stunden Führung wieder unten angekommen und alle hatten anschließend weiche Knie…


Fazit

Machen! Es gibt nicht viele Gelegenheiten um in Berlin einen Ausblick von oben zu bekommen. Das Schöneberger Gasometer zählt definitiv zu den seltenen, besonderen, aufregenden und individuellen Gelegenheiten. Und dazu bekommt man eine sehr ungewohnte Perspektive auf die Stadt.
Heiratsanträge finden dort oben übrigens regelmäßig statt. 😉