Wir haben für ein verlängertes Wochenende Porto besucht und konnten dabei einen schönen Überblick über die Stadt und die Umgebung bekommen.

Allgegenwertig ist die Metallbrücke “Ponte Dom Luís I“, die auch als Eifelturm von Porto bezeichnet wird. Einerseits wegen ihrer Konstuktion und andererseits wegen ihrer touristischen Wirkung.

Die Brücke wird oben nur durch Fußgänger und die Bahn benutzt. Autos müssen die untere Etage benutzen.

Für den besten Blick auf Porto, muss man Porto allerdings verlassen…


Vila Nova de Gaia & Garden of Morro

Der schönste Blick ergibt sich nämlich aus der Nachbarstadt “Vila Nova de Gaia”. Dort gibt es direkt am Ende der berühmten Metallbrücke den “Garden of Morro”. Ein Treffpunkt für viele Menschen mit wunderbarem Ausblick.


Douro Valley

Das Douro Valley ist für seine Portweinproduktion bekannt. Wir konnten bei einem Tagesausflug zwei Weingüter besichtigen.

Zuerst das kleinere klassische Weingut Quinta de Marrocos und anschließend die größere und industrielle Fertigung bei Quinta de São Luíz.


Kathedrale von Porto

Aufgrund der Vielzahl an Kirchen in Porto ist es fast schon eine Pflicht wenigstens eine Kirche zu besichtigen.
Wir haben uns für die Kathedrale von Porto entschieden.


Capela do Senhor da Pedra

Bei einer Radtour entlang der Küste haben wir u.a. eine Kapelle besichtigt.
Es empfiehlt sich mit dem Rad nicht in die Innenstadt von Porto zu fahren. Die Küstenabschnitte lassen sich sehr gut fahren und – wenn man mag – auch mit einer Fähre überbrücken. Sehr oft gibt es gut ausgebaute und getrennte Radwege.


Porto bei Dämmerung und Nacht

Die Aufnahmen sind Freihand mit dem 35mm F/1.8 Objektiv entstanden.


Portrait

Die Beleuchtung der Stadt lud auch zu Portrait- oder Portrait-ähnlichen Aufnahmen ein. Dabei wurde ebenfalls das 35mm F1.8 Objektiv benutzt.


Langzeitbelichtung

Einen kurzen Moment nahm ich mir die Zeit um eine Langzeitbelichtung zu machen. 🙂


Panoramen

Porto ist klein und eng. Deshalb habe ich versucht einige Orte mit einem Panorama zu erfassen.


Impressionen aus und von Porto


Porto Fazit

Die Stadt ist schön und lohnt sich zu besichtigen – allerdings hatten wir den “Corona-Vorteil” das die Stadt nur halb so voll war wie letztes Jahr (laut Einheimischen ca. 40-50%). Und trotzdem fanden wir es gut ausgelastet.

Der Autoverkehr ist eine Katastrophe. Um Mitternacht gibt es noch lange Staus in der Stadt und Parkplätze werden durch Menschen blockiert und meistbietend verkauft. Daher besser niemals mit dem Auto nach Porto kommen.

Ich werde vermutlich kein weiteres mal nach Porto fahren – einfach weil ich befürchte, dass es dann viel zu voll ist. Das Hinterland von Portugal werden ich allerdings gerne ein weiteres mal besuchen.

Hinzu kommt, dass das Klima in Portugal – zumindest in der Nähe der Küste – sehr angenehm ist.