Jeder hat solche Bilder schon gesehen – auch wenn Sie irgendwie “eintönig” wirken, sind Sie doch sehr angenehm anzuschauen und können eine gute Stimmung transportieren.
Hier will ich kurz erklären, wie sich ein solcher Warmer Look in Lightroom Classic erstellen lässt.


Ich fand die größte Herausforderung darin, dass Weiß wirklich Weiß bleibt und nicht auch Orange wird. Das Weiß soll im Idealfall sogar noch mehr strahlen – für Zähne, Hochzeitskleider etc.


Die Grundeinstellungen

An den Grundeinstellungen wird nicht viel geändert. Im Prinzip wird die Sättigung erhöht und der Kontrast stark aufgedreht. Der Weißabgleich, sowie die Lichter und Tiefen sollen je nach Geschmack entsprechend an das Bild angepasst werden. Die automatische Tonwertkorrektur bietet sich als guter Einstieg an. Damit werden der Weiß- und Schwarzwert ebenfalls angepasst.


HSL / Farbe

In der HSL / Farbe – Palette finden große Änderungen statt. Unter anderem wird der Farbton Gelb wird nach Orange verschoben. Die Sättigung von allen Farben wird deutlichen verringert – nur bei Orange nicht ganz so viel.
Die Blautöne werden aufgehellt und die Gelbtöne abgedunkelt.


Effekte

Die Effekte sind natürlich auch Geschmackssache. Ich habe eine starke Vignette rein gemacht – ich finde das passt ganz gut.


Kalibrierung

Die Einstellungen in Kalibrierung sind stark von der verwendeten Kamera abhängig. An meiner Kamera sorgen diese Einstellungen für einen guten Look. Der Primärwert Rot ist dabei komplett entsättigt.


Wer mag, kann sich das Preset mit den Einstellungen hier runterladen und direkt in Lightroom importieren.

Damit es für deine Bilder/Kamera passt, sind aber mit großer Wahrscheinlichkeit ein paar Anpassungen notwendig.


Auch bei Naturaufnahmen kann ein warmer Look verwendet werden. Bei der Schwanzmeise hier, macht es auch einen guten Eindruck:

Fotografiert mit dem Sony 200-600mm Objektiv.